Bild: President.gov.ua, Зустріч Президента України з міністрами закордонних справ Німеччини та Нідерландів 05, CC BY 4.0, via Wikimedia Commons (Bildgröße gendert)

Die deutsche Bundesaußenministerin Annalena Baerbock spaltet mit einer Aussage die Internetgemeinschaft. Hintergrund ist eine Podiumsdiskussion von Mittwoch in Prag, bei der auch die Grünen-Politikerin teilnahm. Dabei untermauerte sie erneut ihre Unterstützung für die Ukraine. 

Auf Twitter sorgt vor allem eine Passage für Unmut: „Wenn ich den Menschen in der Ukraine das Versprechen gebe: ,Wir stehen an eurer Seite, solange ihr uns braucht‘, dann will ich es einhalten. Egal, was meine deutschen Wähler denken“, so Baerbock. 

Grund war ein Übersetzungsfehler, denn in manchen Versionen hieß es: „Ich werde die Ukraine an erste Stelle stellen, egal, was meine deutschen Wähler denken und egal, wie hart es wird.“

In der Podiumsdiskussion machte Baerbock aber auch klar, dass Deutschland mit Sozialmaßnahmen die Folgen für die eigene Bevölkerung abschwächen müsse. 

Mehr Nachrichten: 

Bild: President.gov.ua, Зустріч Президента України з міністрами закордонних справ Німеччини та Нідерландів 05, CC BY 4.0, via Wikimedia Commons (Bildgröße gendert)