Bild: Wikimedia

Vor allem in Norden scheint es ukrainischen Streitkräften zu gelingen, die russischen Invasoren immer weiter zurückzudrängen. Die Kämpfe werden sich in den kommenden Tagen vor allem in Süden und Osten des Landes verlagern. 

Doch so erfreulich diese Geländegewinne sein mögen, die Infrastruktur vor Ort ist meist völlig zerstört und es fehlt an allem: Essen, Wasser, Strom und Internet. Immerhin für Letzteres erhält die Ukraine populäre Unterstützung. Unternehmer Elon Musk nutzt sein Satelliten-Netzwerk Starlink dazu, das lokale Mobilfunknetz zu reparieren. 

Laut der ukrainischen Nachrichtenseite „Pravda“ seien dadurch 2G und 4G Verbindungen aufgebaut worden, die nun vorübergehend die unterirdischen Internetleitungen ersetzen können. 

Bereits am 26. Februar hatte Elon Musk angekündigt, dass weitere Terminals unterwegs seien.