Bild: Kremlin.ru, Vladimir Putin (2022-05-17), CC BY 4.0 , via Wikimedia Commons (Bildgröße geändert)

Die baltischen Staaten fürchten sich vor einem russischen Angriff. Nun hat der Befehlshaber der Armee von Estland, Martin Herem, gegenüber dem litauischen Sender LRT erklärt, was man zur Verteidigung geplant habe. 

Russland könnte bei einem Angriff versuchen, die Sulwalki-Lücke zu blockieren. Denn: Der Korridor ist die einzige Landverbindung zwischen den baltischen Ländern und dem Rest der EU- bzw. NATO-Staaten. „Sollte Russland die Suwalki-Lücke blockieren, geschieht dies mit dem finnischen Golf und der Millionenmetropole St. Petersburg“, erklärt Herem. Weiter droht Herem mit Artikel 5 des NATO-Vertrages: „Wir sind ein Einsatzgebiet. Wenn einer von uns angegriffen wird, dann hat das auch Auswirkungen auf die anderen.“

In der Vergangenheit hatte das russische Fernsehen die Suwalki-Lücke bereits mehrfach zum Thema gemacht und dem Baltikum sogar mit nuklearer Vernichtung gedroht. 

Mehr Nachrichten des Tages: