Bild: Simon Infanger

Über die letzten Monate hat sich das britische Verteidigungsministerium als gute Quelle für die Geschehnisse in der Ukraine herausgestellt. Nun gibt es wieder ein Update zum Kriegsverlauf. 

Demnach habe Russland zwar vereinzelt Geländegewinne erzielt, die ukrainische Front habe aber zu großen Teilen standhalten können. Die russische Seite musste dabei nach britischen Angaben massive Verluste hinnehmen. „Die schlechte Moral und die limitierte Zeit für die Wiederherstellung, Neuausrüstung und Reorganisation der Kräfte von vorherigen Offensiven, verringern wahrscheinlich die russische Kampfeffizienz“, teilt das britische Verteidigungsministerium über Twitter mit.  

Erst kurz zuvor hatte die Ukraine mitgeteilt, zwei weitere russische Generäle getötet zu haben. Diese Angaben lassen sich zur Stunde aber noch nicht unabhängig bestätigen. 

Weitere Entwicklungen im Ukraine-Konflikt: