Bild: Somchai Kongkamsri, CC0-Lizenz, via Pexels (Bildgröße verändert)

Russland soll seit Beginn des Krieges in der Ukraine mindestens 23 Kampfhubschrauber des Typs Ka-52 verloren haben.

Das teilte das britische Verteidigungsministerium unter Berufung auf Geheimdiensterkenntnisse mit. Die 23 Kampfhubschrauber entsprechen demnach mehr als einem Viertel der in Betrieb befindlichen Flotte von 90 Ka-52 und circa der Hälfte der gesamten Hubschrauberverluste Russlands im Krieg gegen die Ukraine.

+++ Ukraine fordert monatliche Finanzhilfe: Deutschland soll 500 Millionen zahlen +++

Das Verteidigungsministerium berichtet zudem, dass die russischen Helikopter vor allem von tragbaren Flugabwehrsystemen zerstört wurden. Darüber hinaus kann Russland keine effektive Luftunterstützung mehr gewährleisten und die Artilleriemunition sei fast aufgebraucht. „Russische Kommandeure greifen wahrscheinlich zunehmend auf hochriskante Kampfhubschraubermissionen als eine der wenigen verfügbaren Optionen zurück, um eine enge Unterstützung der Truppen im Kampf zu ermöglichen“, heißt es aus London.

Mehr Nachrichten: 

Bild: Somchai Kongkamsri, CC0-Lizenz, via Pexels (Bildgröße verändert)