Bildquelle: © Superbass / CC-BY-SA-4.0 (via Wikimedia Commons)

Im Rahmen des Deutschen Ärztetags in Bremen drängt Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach darauf, die Ausbreitung von Affenpocken schnell einzudämmen. Er hat sich für eine Isolation für Infizierte von mindestens 21 Tagen ausgesprochen.

Der SPD-Politiker erklärte am Dienstag, dass sich die Affenpocken mittels guter Kontaktnachverfolgung und Vorsicht schnell in den Griff kriegen lassen. Darüber hinaus betonte er, dass der Ausbruch der Krankheit in Deutschland „nicht der Beginn einer neuen Pandemie“ sei. Vielmehr handelt es sich um einen bereits bekannten und erforschten Erreger, den man gut bekämpfen kann. Trotzdem seien die Entwicklungen sehr ernst zu nehmen. Um die Affenpocken einzudämmen, soll in Deutschland für Infizierte generell eine angeordnete Isolation von mindestens 21 Tagen empfohlen werden, erklärte Lauterbach.

Weitere News: