Bild: Sandro Halank, 2021-12-07 Unterzeichnung des Koalitionsvertrages der 20. Wahlperiode des Bundestages by Sandro Halank–032, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons (Bildgröße geändert)

Am heutigen Montagnachmittag wollen sich die Gesundheitsministerien der Länder in einer Videokonferenz zusammenschalten, um über „Sucht und Drogen“ aber auch über die Corona-Maßnahmen der Länder in den kommenden Wochen reden. 

Auf Twitter formiert sich aus diesem Grund eine Bewegung unter dem Hashtag WirWollenMaskenpflicht. So schreibt eine Nutzerin: „Herr Lauterbach, wir wollen Maskenpflicht in der Schule, in öffentlichen Innenräumen und den öffentlichen Verkehrsmitteln, sowie bei Ärzten, in Krankenhäusern und in der Pflege. Die Menschen sind zu uninformiert / unsolidarisch / überheblich, um das von allein zu tun. Leider.“ 

+++ Wagenknecht kritisiert Wirtschaftskrieg mit Russland: „Schadet vor allem uns“ +++

Ein anderer Nutzer teilt ähnliche Ansichten: „Viele Menschen sind nicht aufgeklärt oder können / wollen die Infos nicht verwerten, was Covid19 trotz Impfung(en) in ihrem Körper anrichten kann. Wir schützen uns nicht ausreichend in Eigenverantwortung. Wir brauchen staatliche Public Health-Maßnahmen. 

Der deutsche Gesundheitsminister Karl Lauterbach hatte die Länder vor einigen Tagen angesichts der noch steigenden Corona-Inzidenzen aufgefordert, die Möglichkeiten für Corona-Maßnahmen im geänderten Infektionsschutzgesetz zu nutzen. Dabei hob er „insbesondere die Maskenpflicht in Innenräumen“ hervor. 

Mehr Nachrichten: 

Bild: Sandro Halank, 2021-12-07 Unterzeichnung des Koalitionsvertrages der 20. Wahlperiode des Bundestages by Sandro Halank–032, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons (Bildgröße geändert)