Bild: Kremlin.ru, Putin Christmas greetings (2023) 05, CC BY 4.0, via Wikimedia Commons (Bildgröße geändert)

In einer aufgezeichneten Ansprache versucht Russlands Präsident Wladimir Putin, den Rückhalt der Bevölkerung zu sichern und Anzeichen von Schwäche zu kaschieren.

In der jüngsten Fernsehansprache Wladimir Putins, die aufgrund ihrer Aufzeichnung und nicht live Übertragung, wie es zunächst erwartet wurde, für Furore sorgte, hat der russische Präsident versucht, das Bild von Autorität und Rückhalt der einfachen russischen Bevölkerung zu bewahren, wie die Kyiv Post berichtete. Putins Auftritt hätte eher verzweifelt und zögerlich gewirkt. Eine Diskrepanz zu seiner sonst üblichen selbstsicheren Ausstrahlung, die deutlich aufgefallen sei.

Die Rebellion der Wagner-Gruppe und deren Anführer Jewgeni Prigoschin, so Putin, seien von der russischen Gesellschaft entschieden abgelehnt worden. Er, Putin, habe persönlich angewiesen, Maßnahmen zu ergreifen, um ein großes Blutvergießen zu vermeiden, berichtete die Kyiv Post weiter. Lobende Worte fand der Präsident für die russischen Piloten, die angeblich von Wagner-Söldnern abgeschossen wurden und damit, laut Putins Aussage, Russland vor tragischen, verheerenden Folgen bewahrt hätten.

Putins Rede zeigte eine deutliche Botschaft an die Bevölkerung: Die Solidarität und die Unterstützung für die verfassungsmäßige Ordnung seien ein entscheidender Faktor, um Versuche der Erpressung und innere Unruhen zum Scheitern zu bringen. Die Kyiv Post verwies darauf, dass Putin in seiner Rede die Meinung äußerte, dass die Mehrheit der Wagner-Gruppe russische Patrioten seien, die durch ihren Rückzug weiteres Blutvergießen vermieden hätten.

Putin hat in seiner Rede sowohl die Unterstützung aus Belarus unter Alexander Lukaschenko betont, als auch die Behauptung aufgestellt, dass der Westen und die Ukraine wollten, dass sich die Russen „gegenseitig umbringen“. Letztendlich scheint es jedoch, dass die Verlierer in dieser Situation diejenigen sind, die auf einen Umsturz durch den Wagner-Aufstand gehofft hatten. Wie die Kyiv Post anmerkte, deutete Putin sogar die Absicht an, die Wagner-Gruppe zu schließen.

Bild: Kremlin.ru, Putin Christmas greetings (2023) 05, CC BY 4.0, via Wikimedia Commons (Bildgröße geändert)