Bild: Wikimedia

Laut der Bundesaußenministerin Annalena Baerbock soll es in wenigen Tage eine Lösung im Streit um das geplante Öl-Embargo gegen Russland geben.

In Bezug auf das geplante Öl-Embargo gegen Russland gibt es viele kritische Stimmen. Nicht alle Länder in Europa befürworten die Maßnahmen gegen Russland. Die Grünen-Politikerin zeigte sich am Rande eines EU-Außenministertreffens in Brüssel zuversichtlich: „In den nächsten Tagen werden wir zu einem gemeinsamen Ergebnis kommen“, erklärte sie. „In diesen Zeiten stehen wir als Europäerinnen und Europäer trotz aller Unterschiede so eng zusammen, wie ich es bisher noch nie erlebt habe.“

Darüber hinaus betonte sie, dass nur eine gemeinschaftliche Entscheidung das Richtige sei. Ein Öl-Embargo ohne kritische Länder wie Ungarn halte sie für eine schlechte Idee. „Es ist wichtig, dass alle Länder den Weg des Ausstiegs gemeinsam gehen können“, sagte sie. Europa dürfe sich „keinen Millimeter“ spalten lassen.

Weitere Entwicklungen im Ukraine-Konflikt: