Bildquelle: © Olaf Kosinsky; CC BY-SA 3.0-de

Der Bundesfinanzminister Christian Lindner fordert sofortige Sanktionen gegen Altkanzler Gerhard Schröder aufgrund seiner bestehenden geschäftlichen Verbindungen zu Russland.

Gegenüber den Zeitungen der Funke-Mediengruppe erklärte der FDP-Politiker, dass dem Altkanzler die staatliche Unterstützung gestrichen werden muss. „Wir sollten Konsequenzen ziehen. Es ist für mich nicht mehr vorstellbar, dass für ihn ein Büro vom Steuerzahler gestellt wird“, argumentiert Lindner. „Ehemalige Inhaber von Spitzenämtern, die offenbar an der Seite verbrecherischer Regierungen stehen, können nicht auf die Unterstützung dieses Staates zählen.“

Der frühere SPD-Kanzler musste sich in den letzten Wochen vermehrt mit kritischen Stimmen auseinandersetzen. Grund dafür ist unter anderem seine langjährige und enge Freundschaft zu dem russischen Präsidenten Wladimir Putin.

Weitere Entwicklungen im Ukraine-Konflikt: