Bild: Vahe Martirosyan from Glendale, CA, USA, Crimea, Crimean Bridge, 2018.07.07 (04) (42398982140), CC BY-SA 2.0, via Wikimedia Commons, (keine Änderungen vorgenommen)

Ukrainischer Geheimdienstchef prophezeit dramatisches Ende für Krim-Brücke, Schlüsselziel in Konflikt mit Russland.

Der Chef des ukrainischen Inlandsgeheimdienstes SBU, Vasyl Maliuk, deutet in einer Fernseh-Dokumentation mit dem Titel „SBU“ neue Angriffe auf die Krim-Brücke an, berichtet FOCUS online. Die Brücke, die Ausrüstung und Personal von der annektierten Krim zum russischen Festland transportiert und eine hohe symbolische Bedeutung hat, sei ein wichtiges Ziel für Präzisionsschläge mit Langstreckenraketen wie der britischen „Storm Shadow“ gewesen. Kiew habe sich offiziell zu zwei Angriffen bekannt, viele weitere werden den ukrainischen Streitkräften zugeschrieben.

Ukraine plant überraschende Offensiven gegen strategische Ziele

Laut FOCUS online sagt Maliuk, dass die Ukraine noch „viele Überraschungen“ für die Russen bereithalte, wobei die Krim-Brücke im Fokus stehe. Der Zugang zur Halbinsel sei „zum Scheitern verurteilt“ und die Brücke dem „Untergang geweiht“. Diese Aussagen unterstreichen die strategische Bedeutung der Krim-Brücke im Konflikt zwischen Russland und der Ukraine. Maliuk hebt hervor, dass zukünftige Aktionen nicht nur die Krimbrücke betreffen würden, was auf eine Ausweitung der ukrainischen Angriffsziele hinweisen könnte, so FOCUS online.

Weitere Nachrichten:

Bild: Vahe Martirosyan from Glendale, CA, USA, Crimea, Crimean Bridge, 2018.07.07 (04) (42398982140), CC BY-SA 2.0, via Wikimedia Commons, (keine Änderungen vorgenommen)