Anonymous

Die Hackergruppe Anonymous ist nach eigenen Angaben in das Überwachungs­system des Kremls eingedrungen und hat Videomaterial von Überwachungs­kameras auf Twitter veröffentlicht.

Hacker haben sich offenbar in die Überwachungskameras des Kremls gehackt. Auf Twitter veröffentlichte das Kollektiv Videomaterial, das von Überwachungs­kameras des russischen Regierungs­sitzes stammen soll. Zu sehen sind Aufnahmen von Besprechungen in diversen Konferenzräumen des Kremls.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Bereits im Februar 2022, nach Beginn des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine hatte Anonymous angekündigt, „groß angelegte Cyberattacken“ auf russische Institutionen durchführen zu wollen. Man habe vor einen „Cyberkrieg“ gegen Russland zu führen.

Seither hat Anonymous einige eindrucksvolle Erfolge vorzuweisen. So stahlen Hacker persönlichen Daten von insgesamt 120.000 Soldaten aus Russlands Armee und veröffentlichten diese. „Jeder Soldat, der an der Invasion in der Ukraine teilnimmt, gehört vor ein Kriegsverbrechen-Tribunal“, teilte Anonymous mit.