Bild: Alejandro Luengo

Angesichts der immer größeren Eskalation im Russland-Ukraine-Konflikt, muss der Westen auch auf die Wirtschaftsmacht China schielen. Was macht der chinesische Präsident Xi Jinping? Die enge Beziehung zu Russland scheint zu bröckeln. 

China bleibt konsequent und betont, dass man, angesichts der Ausdehnung der NATO nach Osten, die Sorgen Russlands ernst nehmen müsse. „Alle Seiten sollten ruhig bleiben, Zurückhaltung zeigen und eine weitere Eskalation vermeiden“, fordert der chinesische Außenamtssprecher Wang Wenbin. Aber: Russland sei nur ein „strategischer Partner“, aber kein „Verbündeter“. China entscheide seine Haltung und Politik im Einzelfall selbst. 

Unklar ist auch die Rolle Brasiliens. Während Vizepräsident Hamilton Mourão sich solidarisch mit der Ukraine zeigt, will man am Montag keine UN-Resolution unterstützen und gibt sich neutral. 

Aktuelle Entwicklungen im Russland-Konflikt: