Z-LiVE NEWS

Überraschend: Tui-Chef tritt nach Ende der Corona-Krise vorzeitig zurück

Der langjährige Tui-Chef Fritz Joussen legt nach Ende der Corona-Krise überraschend sein Amt vorzeitig nieder. 

+++ Russland geschwächt? Tödliches Attentat auf russischen Behördenvertreter in Cherson +++

Joussen hatte den Reisekonzern aus der Corona-Krise gerettet, nun verlässt der langjährige Chef das Unternehmen Ende September diesen Jahres vorzeitig. Ein Nachfolger steht bereits fest: Der 59-Jährige bisherige Finanzchef Sebastian Ebel wird den weltweit größten Reisekonzern übernehmen, wie Tui am heutigen Freitag mitteilte. 

Der Aufsichtsratschef Dieter Zetsche erklärte, Joussens Entscheidung, das Unternehmen zu verlassen, sei bedauerlich. Demnach habe er das Unternehmen in der Pandemie gerettet und die digitale Transformation vorangetrieben. In seiner Mitteilung schrieb Joussen selbst: „Ich habe Tui fast zehn Jahre lang geführt. Das ist eine sehr lange Zeit. Nachdem die existenzielle Krise überstanden ist, ist jetzt der richtige Zeitpunkt für den Wechsel an der Tui-Spitze“. 

Weitere Nachrichten: 

Facebook
Twitter
LinkedIn
Scroll to Top